Neuerscheinung "Eine königsferne Landschaft?"

25.03.2019 -  

Warumlassen sich für den Norden des heutigen Sachsen-Anhalt im 10. Jahrhundert nur wenige königliche Aufenthalte nachweisen, während der Süden offenbar die zentrale Königslandschaft war? Kann man die heutige Altmark gar als eine königsferne Landschaft bezeichnen?

Am häufigsten und längsten hielten sich die ottonischen Herrscher in der Gegend um den Harz, also Süd- und Ostsachsen sowie Nordthüringen auf, hier entstanden die meisten Pfalzen. Im Norden des heutigen Bundeslandes Sachsen-Anhalt zeigt sich ein anderes Bild: bis in das 12. Jahrhundert sind hier kaum königliche Aufenthalte belegt.
Eine 2015 in Stendal abgehaltene Tagung suchte nach den Gründen, ihre Ergebnisse sind im vorliegenden Band publiziert.

 

 Inhaltsverzeichnis königsferner Norden

 

Letzte Änderung: 27.03.2019 - Ansprechpartner: Prof. Dr. Stephan Freund