Allgemein

Wintersemester 2018/19: Ringvorlesung: Neue Perspektiven: Potenziale der Geschlechterforschung in den MINT- und Humanwissenschaften

Veranstalterinnen: Prof. Dr. Eva Labouvie, Magdeburger Gender Campus, Dr. Sandra Tiefel

Der Erwerb von bis zu 4 CP benotet ist durch Teilnahme an einer Klausur möglich. Die modulare Anrechnung erfolgt differenziert nach Studiengängen – siehe LSF; Kinderbetreuung ist möglich, bitte vorab bei Frau Dr. Lesske anfragen. (loreen.lesske@ovgu.de)

Studierende aller Fachrichtungen sowie Mitarbeitende sind eingeladen, die Ringvorlesung zu besuchen. Die öffentliche Veranstaltung richtet sich außerdem an Vertreter*innen der Geschlechterforschung, Gleichstellungsbeauftragte sowie alle regionalen Akteur*innen aus dem Themenbereich Gender und Diversity.

Beginn 15.10.2018, immer montags 13-15 Uhr, Raum 238

Weitere Informationen finden Sie hier.

mehr ...

Vortrag Was ist Geschlechterforschung?

 Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Neue Perspektiven: Potenziale der Geschlechterforschung in den MINT- und Humanwissenschaften" hält Prof. Dr. Eva Labouvie am 15.10.2018, 13-15 Uhr, Raum 238, den Grundlagen- und Einführungsvortrag mit dem Titel: Was ist Geschlechterforschung? Eine Einführung in Entwicklungen, Theorien und Methoden, Begriffe und Reichweiten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

mehr ...

8. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt

Koordinationsstelle für Genderforschung und Chancengleichheit Sachsen-Anhalt ín Kooperation mit Prof. Dr. Eva Labouvie, OvGU, FHW, Institut II, Bereich Geschichte

8. November 2018, Senatssaal der OvGU

Der Landesweite Tag der Genderforschung widmet sich dem interdisziplinären Austausch junger Wissenschaftlerinnen und bietet die Möglichkeit zur Vernetzung und zur Diskussion weiterführender methodischer Orientierungen und Standortbestimmungen unter allen Teilnehmerinnen an der Tagung.

Nachwuchswissenschaftler*innen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten und laufenden Projekte zur Genderforschung vorzustellen und mit den weiteren TeilnehmerInnen der Konferenz zu diskutieren.

mehr ...

2. Interdisziplinäre Nachwuchstagung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?“, 9. November 2018, OvGU, Geb. 40

Anmeldung bis 9. September 2018

AG 1 Geschlechterperspektiven in den Geistes-, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften

Leitung: Prof. Dr. Eva Labouvie

In den Geistes-, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften ist die Diskussion um die Genderperspektive in vielen Zusammenhängen – durch Professuren, Forschung und Lehre, Publikationen, Qualifikations- und Abschlussarbeiten – durchaus präsent. Dennoch müssen Forschungspositionen diskutiert und v.a. die Passfähigkeit zwischen konkreten Themen und einem zumeist kombinierten Theorie-Methoden-Konzept individuell abgestimmt werden. Welche Möglichkeiten der Theorie-und Methodenbildung bestehen, zur Klärung welcher Fragen welche Zugänge passen, aber auch Fragen zur Berücksichtigung von Aspekten der Frauen- oder Genderperspektive in allgemeiner angelegten Arbeiten und zum Mehrwert der Genderperspektive können diskutiert werden. Die Arbeitsgruppe lädt zum kritischen und konstruktiven Dialog über die praktische Anwendung der Geschlechterperspektive bei der konkreten Erforschung von Themen - insbesondere geschichtswissenschaftlichen - ein.

mehr ...

Neuerscheinung: Frauen in Sachsen-Anhalt Bd. 2

Das Lexikon stellt Frauen vom 19. Jahrhundert bis 1945 vor, die im Raum des heutigen Sachsen-Anhalts und zum Teil weit darüber hinaus in ganz unterschiedlichen Bereichen Besonderes geleistet haben.

In über 140 biographisch-bibliographischen Portraits werden die Lebenswege und das Engagement von bekannten Frauen, Regentinnen und Berühmtheiten wie Käte Kruse, Elisabeth von Ardenne, Fontanes „Effi Briest“, oder Hedwig Courths-Mahler, von Protagonistinnen der Ersten Frauenbewegung wie Gertrud Bäumer, Elisabeth Gnauck-Kühne, Jenny Hirsch und Lily Braun oder der Schauspielerinnen Henny Porten und Lia Wöhr auf neuartige Weise präsentiert. Darüber hinaus gelingt es erstmalig, die Verdienste von bislang unbekannten, vergessenen oder noch nicht erforschten Juristinnen, Politikerinnen, Widerstandskämpferinnen, Wissenschaftlerinnen, Frauenrechtlerinnen, Schriftstellerinnen, Pädagoginnen, Ärztinnen, Künstlerinnen, Sportlerinnen, Regisseurinnen oder Unternehmerinnen zu würdigen.

Hier finden Sie Bd. 1. 

 

Vortrag 1968 und die Frauen

Am 29.5.2018 hält Prof. Dr. Eva Labouvie im Rahmen der Ringvorlesung der FHW zu „Die 68er und ihre Folgen“ einen Vortrag zum Thema: 1968 und die Frauen. Entwicklungen und Zusammenhänge von 68er-Bewegung und Zweiter Frauenbewegung".

 

mehr ...

zurück 1 | 2 | [3] | 4 | 5 | 6 vor

Letzte Änderung: 08.11.2018 - Ansprechpartner: Webmaster